Schreiber-Bogen Kartonmodellbau Brandenburger Tor

Artikelnummer
652
ID
652
Hersteller
Aue Verlag
Inhalt
1  piece

12,90 (Grundpreis: 12,90 € / Stück)

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Auf Lager



Kartonmodellbau

 

Brandenburger Tor

 

Brandenburger Tor

 

 

 

 

 

Das Brandenburger Tor im Zentrum Berlins ist nicht nur ein Wahrzeichen der Stadt, sondern auch ein Schauplatz bedeutender geschichtlicher Ereignisse, die das ehemalige Stadttor weltberühmt machten.

 

 

 

 

 

Seine Geschichte beginnt zehn Jahre nach dem Ende des Dreißigjährigen Kriegs mit dem Bau der Stadtmauer. An der Straße von Berlin nach Brandenburg wurde 1658 ein einfaches Stadttor errichtet. König Friedrich Wilhelm II. gab 1769 einen Plan zur Verschönerung Berlins in Auftrag, zu dem auch der Entwurf des Brandenburger Tors gehörte. Mit dem Abriss des alten Tors und mit der Umsetzung des neuen Plans begann man 1788. Das neue Tor im klassizistischen Baustil erinnert an die Tempelbauten der griechischen Antike. Reliefs an der Attika und den Innenseiten der Durchfahrten zeigen griechische und römische Götter. Sie sind in dem Modell erstmals schön detailliert wiedergegeben. Die beiden Säulenhallen rechts und links des Brandenburger Tors wurden 1868 nach dem Abriss der Stadtmauer ergänzt. Auf dem Dach wurde 1793 die Quadriga installiert. Diese Kupferstatue stellt die römische Siegesgöttin auf einem von vier Pferden gezogenen Wagen dar, die symbolisch den Frieden in die Stadt bringen sollte.

 

 

 

Doch der Frieden ließ lange auf sich warten. Bei der Besetzung Berlins durch Napoleon 1806 wurden neben der Quadriga noch viele weitere Kunstschätze aus Berlin geraubt und nach Paris gebracht. Die Quadriga sollte dort den Triumphbogen schmücken. Jacob Grimm (einer der Brüder Grimm) entdeckte sie wieder, so dass sie 1815 nach Berlin zurückkehren konnte.

 

 

 

Das Brandenburger Tor war Schauplatz zahlreicher Paraden und Demonstrationen wie der Revolution von 1848, preußischer Siegeszüge und der Machtübernahme der Nazis 1933. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Brandenburger Tor zerstört und nach dem Krieg wieder aufgebaut. Mit der Rekonstruktion der Quadriga zögerte man allerdings noch. Erst 1958 wurde sie wieder auf das Tor gesetzt, hielt aber keine Machtsymbole mehr in der Hand. Im August 1961 wurde die Berliner Mauer direkt vor dem Brandenburger Tor aufgebaut. Erst als im November 1989 die Mauer fiel, war das Brandenburger Tor wieder offen. Seitdem wurden das Tor und die Quadriga restauriert und der Platz um das Tor neu gestaltet. Eine quer über den Platz gezogene rote Linie markiert den Verlauf der Berliner Mauer und erinnert damit auch an die vielen Menschen, die bei ihren Fluchtversuchen aus der DDR ums Leben kamen.

 

 

 

Bis heute hat das Brandenburger Tor einen hohen Symbolwert. Anfangs demonstrierte es die Macht der unterschiedlichen Regierungen und wurde von 1945 bis 1989 zum Symbol für den Kalten Krieg zwischen Ost und West. Seit der deutschen Wiedervereinigung steht es für die Einheit in Deutschland und in Europa. Auch dass das Brandenburger Tor gleich auf drei deutschen Münzen geprägt ist (10, 20 und 50 Cent), zeigt seine Bedeutung eindrücklich. Noch heute finden zahlreiche Veranstaltungen, Feiern, Kundgebungen und Konzerte rund um das Brandenburger Tor statt. Themen wie Einheit, Frieden und gesellschaftspolitische Verantwortung stehen dabei im Mittelpunkt.

 

 

 

Länge: 40 cm

 

 

 

Breite: 19 cm

 

 

 

Höhe: 19 cm

 

 

 

Schwierigkeitsgrad: 1

 

 

 

Bögen: 5.5

 

 

 

Maßstab: 1:160

 

 

 

Kindermodel:

– Es ist noch keine Bewertung für Schreiber-Bogen Kartonmodellbau Brandenburger Tor abgegeben worden. –
Artikel bewerten
1
1
2
3
4
5
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image
Nach oben