La Maison du Savon de Marseille

Geschichte der Marseille-Seife
La Maison du Savon de Marseille
Eselsmilch
Unsere Auswahl von La Maison du Savon de Marseille

Geschichte der Marseille-Seife

Ursprünglich wurde die Marseille-Seife von einer Seife inspiriert, die in Syrien bereits seit Tausenden von Jahren existiert hatte: Aleppo-Seife, die aus einer Mischung von Olivenöl und Lorbeer hergestellt wird.

Nach den Kreuzzügen verbreitete sich diese Methode im gesamten Mittelmeerraum.

Der Seifenwürfel gewann schnell an Bekanntheit, während er durch Italien und Spanien wanderte und schließlich Marseille erreichte. Heute ist er in Bädern und Küchen von Familien auf der ganzen Welt präsent; Marseille-Seife wurde zum alltäglichen Produkt.

Sie ist bekannt als einzigartiges, natürliches und authentisches Produkt. Mit den Lauf der Zeit entwickelten sich die Zutaten. In der Antike bestand die Seife aus Öl, Wasser und Asche.

Erst im Mittelalter wurde die Marseille-Seife wirklich erfunden durch die Zugabe von Kalkpulver zur ausgewaschenen Asche.

Seitdem verleiht Marseille der Seife und deren Produktion ihren Namen. Im sechzehnten Jahrhundert wurde der Hafen von Marseille die Drehscheibe für Materialien, die für die Seifenproduktion notwendig waren; zum Beispiel Palmöl und Kopraöl, die aus den Kolonien kamen.

Jean-Baptiste de Seignelay (Sohn von Colbert und Sekretär des Königs) unterzeichnete im Oktober 1688 ein Edikt von Ludwig XIV, das die Seifenproduktion regulierte.

Diese Regulation sicherte die Qualität der Seife und machte die Marseiller Seifenfabriken berühmt.

Erst im 19. Jahrhundert wurde die Stadt zum Hauptstandort der Herstellung, noch vor Toulon und Salon de Provence. In dieser Zeit wurde die Marseille-Seife als Reinigungsmittel verwendet, weshalb sie sich in den 1950er Jahren einem starken Wettbewerb durch die Entwicklung des Waschpulvers ausgesetzt sah.

Durch die technologischen Fortschritte und der Ankunft von Waschmitteln aus den Vereinigten Staaten nach dem Zweiten Weltkrieg fand ein deutlicher Rückgang in der Seifenproduktion statt. Aber nachdem sie ihre Qualitäten durch Natürlichkeit und biologische Abbaubarkeit bewiesen hatte, begann die Marseille-Seife sich vom aufkommenden Wettbewerb zu differenzieren und ihre Produkte an eine homogene Kundengruppe mit speziellen Bedürfnissen zu richten. Die Produktion erlebte eine Wiederbelebung...

Leider ist der Begriff "Savon de Marseille" (Marseille-Seife) keine eingetragene Ursprungsbezeichnung, sie entspricht lediglich einem bestimmten Herstellungsverfahren. Seitdem haben sich die zwei letzten Seifenmacher von Marseille zusammengeschlossen, um die Marke "Marseille-Seife" vor Nachahmerprodukten aus Asien zu schützen, welche Tierfett in ihrer Seifenproduktion verwenden statt Pflanzenölen. Durch den Zusammenschluss hoffen die Seifenmacher, die offizielle Bezeichnung "Protected Geographical Indication" oder "PGI" zu erhalten. Diese würde beweisen, dass Seifen, die unter dem Namen Marseille-Seife verkauft werden, mit den richtigen Pflanzenölen und im Einklang mit den vier historischen Produktionsstufen, welche mehr als 10 Tage dauern, hergestellt werden.

Diese Stufen werden durch einen Code bestimmt, welcher als AFISE (French Association of the Soap, Detergent and Maintenance Products Industry) bezeichnet wird. Sie enthalten: Das Kochen, die Freisetzung des Glycerins, das Auswaschen und die Liquidation, all das, um zu gewährleisten, dass die Seife klar und weich ist. Der Code erlaubt auch die Verwendung von Talg, sofern es den Europäischen Vorschriften (EC 1774/2002) entspricht, die die Verwendung von Zusatzstoffen begrenzen und insbesondere die Beigabe von synthetischen Tensiden verbieten. Außerdem legt er bestimmte Standards für die Menge von Fetten in der Seife fest, indem er alle Fettsäuren, bis auf Oliventresteröl, ausschließt.

Allerdings verhindern diese Maßnahmen nicht immer Unregelmäßigkeiten und Imitationen dieser berühmten Seife. Derzeit profitieren lediglich Lebensmitten von dem Schutz durch "Protected Geographical Indications", aber die französische Regierung hat vor, dieser berühmten Marke denselben Schutz zu gewähren.

La Maison du Savon de Marseille

Seit Anfang der 1980er Jahre erlebt der Markt für Marseille-Seife eine Wiedergeburt. Direkt aus dem Herzen der Provence, spezialisiert sich La Maison du Savon de Marseille auf die Kreation von Marseille-Seife sowie parfümierter Seife. Der Marktführer in Frankreich bietet über 250 Sorten parfümierter Seife mit Düften aus der Stadt Grasse.

La Maison du Savon de Marseille hat ein riesiges Sortiment von natürlichen und handgemachten Produkten für Ihr Wohlbefinden im Angebot.

Authentizität war und wird immer das Motto und Markenzeichen dieses Seifenherstellers sein.

Bis 2009 war die Entwicklung einzig und allein auf den Markt der Provence konzentriert. Die erste Boutique erschien 2007 in Cap d'Agde. Seitdem wurde ein breites Netzwerk durch Partnerschaften gewebt, das weiter wächst. Viele Boutiquen entstehen in ganz Frankreich sowie auf internationalem Boden, die jeweils das Privileg haben, Ihnen diese lokale Exklusivität anzubieten. Derzeit hat die Marke 18 Boutiquen in Frankreich sowie 200 Verkaufsstellen in Frankreich, Europa, Südafrika und Asien.

Eselsmilch

Eselsmilch wurde oft in der Antike verwendet. Wir wissen, dass Kleopatra, die Königin von Ägypten in Milch badete, um ihre Schönheit und jugendliche Haut zu erhalten. Auch in der Römerzeit begehrten die napoleonische und römische Bourgeoisie Eselsmilch: Frauen badeten in Eselsmilch, um die Helligkeit ihrer Haut zu bewahren.

Heute wird Eselsmilch öfter bei der Herstellung von kosmetischen Produkten verwendet. La Maison du Savon de Marseille hat eine ganze Reihe von Kosmetikprodukten, die frische biologische Eselsmilch enthalten. Die Milch stammt von einer Eselfarm in der sanften Hügellandschaft Gers. Die Eselfarm ist Teil der APLA (Vereinigung von Eselsmilchherstellern), welche die Qualität der Produkte und die artgerechte Haltung der Tiere und deren Umwelt sicherstellt.

Unsere Auswahl von La Maison du Savon de Marseille

Seifen
Eselsmilch-Produkte
Rasur
Hautpflege
Duschgel
Badezusätze
Eau de Toilette
Raum- und Kissenspray
Massageöl
Handtücher
Seifenschalen und -Spender
Geschenksets

Quelle: www.maison-du-savon.com

Nach oben